Der Tag von Jelle Dijkstra, Business Analyst und Anwendungsspezialist

9-3-2020

Abteilung: Group IT - Application Management

Ein Blick hinter die Kulissen während eines durchschnittlichen Arbeitstages eines unserer IT-Kollegen...

08.00 Uhr

Heute wieder einen schönen Tag mit vielfältigen Themen und Aktivitäten in Aussicht. Ich gehe die Planung für heute und die kommenden Tage durch. Für die nächste Woche habe ich zwei Schulungen organisiert, und dafür muss ich einige Dinge mit den externen Ausbildern abstimmen. Ich arrangiere die notwendigen IT-Ressourcen für diese Sitzungen mit einem Kollegen vom IT Service Desk. Dann ein kurzer Besuch bei den Damen am Empfang zur endgültigen Abstimmung über den verfügbaren Raum und die Anzahl der Teilnehmer. Natürlich kann man diesen Prozess auch automatisieren und digitalisieren, denke ich, aber glücklicherweise hat für ForFarmers der persönliche Kontakt, sowohl mit Kunden als auch mit Kollegen, immer noch Priorität.

Dann überprüfe ich meine Post und unser Ticketsystem auf Dinge, die meine sofortige Aufmerksamkeit erfordern. Dinge, die dringend sind oder die ich sofort erledigen kann, bearbeite ich sofort. Andere plane ich ein oder setze sie im Team durch.

Afbeelding: Jelle Dijkstra_in-line

10.00 Uhr

Beratung mit meinem Kollegen über die Möglichkeiten der Anbindung des SAP-Systems an eine neue Anwendungsplattform. Mit dieser neuen Plattform werden wir in der Lage sein, unseren Endbenutzern Funktionalitäten in Form von Apps oder Webanwendungen schneller und über die bestehenden Systeme hinweg anzubieten. Eine gute Vorbereitung ist hier entscheidend; wenn wir jetzt die richtigen Bausteine für die Plattform definieren, können wir sie später immer wieder verwenden.

11.00 Uhr

Mit dem Feedback aus der vorherigen Beratung plane ich Folgetermine und stimme mit dem Anbieter ab. Nächste Woche wird es auch eine Schulung über die betreffende Plattform geben, und ich stimme die letzten Dinge mit dem Ausbilder telefonisch ab.
Ich prüfe meine Post und bearbeite einige ausstehende Aktionen aus einem laufenden Projekt: die Digitalisierung eines Genehmigungs-Workflows.

12.30 Uhr

Mittagessen! Es ist Donnerstag, also Frikadellentag. Auf in die Kantine zum kulinarischen Höhepunkt der Woche.

13.00 Uhr

Diesmal kein Spaziergang in der Mittagspause; wir haben eine Beratung über das Projekt ‚Plant Maintenance‘. Der externe Partner, mit dem wir dieses Projekt durchführen, möchte vor dem offiziellen Kick-off, der für nächste Woche geplant ist, mit den Mitgliedern des IT-Projekts die letzten Dinge überprüfen. Wir werden die noch offenen Fragen diskutieren. Unser Fazit als IT-Team: Wir sind bereit dafür. Die Lösung wird auf einer neuen Plattform mit vielen Möglichkeiten realisiert - immer schön für einen IT-Mitarbeiter - und noch wichtiger: mit den Möglichkeiten und der Flexibilität, die unser interner Kunde verlangt. Wir sind uns einig, dass ich im Namen von ForFarmers für diese Plattform verantwortlich sein und ihre ‚Architektur‘ überwachen werde.

14.00 Uhr

Ich kann sofort zur nächsten Beratung weitergehen, jetzt über den Datalake von und für ForFarmers. Eine große Entwicklung und Innovation für unsere Organisation. Zusammen mit einem Kollegen prüfe ich die verschiedenen Vorschläge und wir schauen, welcher der realistischste ist. Nach der Analyse des gewählten Vorschlags und einer telefonischen Erklärung durch den Materialexperten von ForFarmers scheint es, dass wir noch eine Feinabstimmung vornehmen müssen, bevor wir in Gespräche mit potenziellen Lieferanten eintreten können.

16.15 Uhr

Die Beratung ist vorbei, ich sehe meine Post durch, rufe einen Kollegen und Lieferanten zurück und beende den Tag.

16.45 Uhr

Auf dem Heimweg schnell etwas zu essen und dann zum Fußballplatz, wo die Jungen und Mädchen des SC Markelo JO12 ein weiteres schönes Fußballtraining erwarten.