Was macht Koen Heikens im Team Next Level Innovation?

22-3-2021

Abteilung: Next Level Innovation

„Es ist toll, dass man so schnell zu relevanten Projekten beiträgt“

Koen Heikens, 36, begann vor über einem Jahr bei ForFarmers als Senior Project Manager im Team Next Level Innovation (NLI). „Ich war sehr überrascht von dem herzlichen Empfang, den ich bei allen Vorstellungsgesprächen mit Kolleginnen und Kollegen gespürt habe und immer noch spüre. Sie zeigen Begeisterung für ihre Arbeit und unsere Branche und sind an dir als Person interessiert. Das habe ich noch nie so erlebt", gesteht Koen spontan. „Außerdem finde ich es super, dass ich in der kurzen Zeit schon das Gefühl bekommen habe, dass ich bei solch relevanten Projekten für unsere Organisation mitwirken kann.“ Das warf die Frage auf: Was macht man als Projektleiter im NLI-Team? Und was für einen Hintergrund soll man dafür haben?

Was hast du gemacht, bevor du zu uns gekommen bist?

Afbeelding: Working-at-1

„Ich komme aus einer ganz anderen Branche, der Unterhaltungselektronik. Hier war ich hauptsächlich im Servicebereich tätig. Für Philips TV habe ich das westeuropäische Servicenetzwerk geleitet und in meinem letzten Job, bevor ich bei ForFarmers anfing, habe ich die Integration von zwei Unternehmen in diesem Netzwerk geleitet. Die Erfahrungen, die ich damals gesammelt habe, sind jetzt sehr nützlich. Insbesondere im Bereich des Projektmanagements, der Prozessoptimierung, der Rolle der sogenannten „Spinne mitten im Netz“, zwischen den verschiedenen Kettengliedern, vom Hersteller bis zum Verbraucher."

Afbeelding: Koen Heikens_in-line

Warum hast du dich für ForFarmers entschieden?

Afbeelding: Working-at-2

„Ich war auf der Suche nach einer Aufgabe in einem internationalen Unternehmen, in dem man den Prozess von der Beschaffung über die Produktion bis zum Vertrieb hautnah miterleben kann. Was sicherlich auch wichtig war, ist, dass ich bei ForFarmers das Gefühl bekommen habe, dass die Kultur innerhalb des Unternehmens bodenständig ist und dass es viel Engagement gibt, etwas zu erreichen.“

Was tust du genau?

Afbeelding: Working-at-3

„Ich bin ein Senior Projektmanager innerhalb des Teams von Next Level Innovation. Damit habe ich die Ehre, an einer Reihe von coolen Projekten mitzuwirken, in denen wir versuchen, neue Technologien in unseren Produktionsprozessen anzuwenden. Letztlich soll dies zu einer weiteren Optimierung bzw. Stärkung unseres Marktangebots führen.“

Aber was genau ist so „Next Level“ an NLI?

Afbeelding: Working-at-4

„Innerhalb von NLI tragen wir zu Projekten bei, die schwer in Gang zu bringen sind, weil diese besonderen Projekte mehrere Abteilungen involvieren oder sehr spezifisches Wissen erfordern, das innerhalb von ForFarmers begrenzt ist. Ein Beispiel dafür ist Data Science. Die Kriterien für Projekte, die wir machen, sind, dass mindestens zwei oder drei Abteilungen beteiligt sind und dass es sich um sogenannte "kalkulierte Risiken" handelt. Letzteres bedeutet, dass man, wenn man sich als Unternehmen profilieren will, manchmal Zeit in Projekte oder Ideen investieren muss, bei denen auch die Chance besteht, dass diese Projekte oder Ideen nicht erfolgreich sind. Darüber hinaus gibt es eine umfangreiche Datenkomponente in diesen Projekten. Innerhalb des NLI-Teams haben wir Kollegen, die sich wirklich dafür begeistern und über das aktuellste Wissen verfügen.“

Was merken unsere Kunden von den Projekten, die du betreust?

Afbeelding: Working-at-5

„Eine Reihe von Projekten, die ich leite, haben mit unserer Produktion zu tun. Der rote Faden in diesen Projekten ist, dass wir Futter von gleichbleibender Qualität liefern wollen, sowohl ernährungsphysiologisch als auch physisch. Trotz der Tatsache, dass sich viele Aspekte bei den Rohstoffen, der Rezeptur und dem Produktionsprozess selbst ständig ändern, wollen unsere Kunden ein konstantes Produkt, das bei jeder Bestellung die erwartete Qualität hat. Das ist es also, was der Kunde am Ende bemerken sollte. Ein Beispiel für ein anderes Projekt befindet sich auf der Marktseite. Hier arbeiten wir an einer digitalen Datenkette für Broilers. Dies soll unseren Beratern und Kunden helfen, Muster frühzeitig zu erkennen. Ziel ist es, dass wir gezielt steuern können, um letztlich qualitativer und/oder effizienter zu liefern.“

Interessant, aber was machst du in deiner Rolle?

Afbeelding: Working-at-6

„Ich bin hauptsächlich der Dreh- und Angelpunkt. Ich sorge dafür, dass die verschiedenen Stakeholder in einem Projekt gut aufeinander abgestimmt sind. Manchmal muss man Menschen ermutigen, manchmal muss man sie bremsen und kritisch sein, manchmal muss man anspornen. Ich führe viele Telefonate, aber ich erarbeite auch Vorschläge, mache Analysen und überwache, wo wir stehen. Auswerten, lernen, Wissen teilen. Es ist ein breites Spektrum und zieht sich durch das ganze Unternehmen. Das macht es auch interessant und abwechslungsreich.“

Was bedeutet ‚For The Future of Farming‘ für dich persönlich?

Afbeelding: Working-at-7

„Gute Frage... Wir müssen als Organisation einen konstruktiven Beitrag zu der Herausforderung des Klimawandels leisten, mit der wir als Gesellschaft konfrontiert sind, ohne zu vergessen, dass der Agrarsektor eine sehr wesentliche Rolle als Nahrungsmittelproduzent erfüllt und in der Lage sein muss, diese Rolle auch in Zukunft zu erfüllen.“